Töpferalltag

Töpfern: Arbeit und Vergnügen

Mathilde erzählt über die schönen und herausfordernden Momente als Keramikerin

von
Verena Schmied
24.8.2021

Interview mit Mathilde Pointeau:

Ein schönes Gefühlschaos

Mit Ton zu arbeiten, erfüllt mich vollends. Ich liebe das Gefühl der Aufregung und positiver Spannung vor jedem Öffnen des Ofens. Solange der Brand noch nicht fertig ist, weiß man ja nie, ob alles geklappt hat. Am Ende ist es so erfüllend, eine neue Glasur und neue Dinge auszuprobieren und sie dann in Händen zu halten.

Echte Handarbeit

Mit Ton zu arbeiten, bedeutet echte Handarbeit. Und das ist es, was ich daran liebe. Hauptsächliche forme ich meine Produkte mit der Hand und gerade die Aufbautechnik ist wie entspannende Meditation für mich, wobei ich gleichzeitig sehr vorsichtig und präzise sein muss. Zusätzlich drehe ich meine Keramik auf der Töpferscheibe – das Beste hier ist, dass ich um einiges schneller bin.

So schön kann Imperfektion sein

Mit Ton zu arbeiten, bedeutet außergewöhnliche Stücke zu erschaffen, die ihre ganz eigene Form und, vielleicht auch, ihre eigene Persönlichkeit besitzen. Man kann es „imperfectly perfect“ nennen. Jedes Stück wird zu einem Unikat. Und das ist es, was mir an meinem Beruf so gefällt.

Die herausfordernden Teile meiner Arbeit

Von meiner Arbeit, bzw. meiner Leidenschaft, leben zu können ist definitiv eine Herausforderung. Menschen mit meiner Arbeit glücklich zu machen genauso. Die Zusammenarbeit mit Restaurants ist auch sehr erfüllend aber auch challenging. Und allgemein möchte ich ein besseres Verständnis für das traditionelle Handwerk an sich vermitteln.

Meine Leidenschaft mit anderen Menschen teilen

Seit kurzem biete ich Kurse an und es ist schön, meine Leidenschaft mit interessierten Menschen zu teilen. Oft lassen uns Videos auf YouTube oder Instagram glauben, töpfern sei einfach. Probiert man es das erste Mal selbst, merkt man schnell, dass es nicht so leicht ist, wie es aussieht. Aber mit etwas Übung klappt das. Meine KursteilnehmerInnen haben die Wahl, ob sie mit der Hand formen (Aufbautechnik) oder an der Töpferscheibe Drehen lernen wollen.

Neben der Technik versuche ich, ihr Bewusstsein dafür zu wecken, wie ein kleines Unternehmen wie meines läuft. Warum sich meine Preise von industrieller Ware oder anderen Handwerkskünsten im Allgemeinen unterscheiden. Gleichzeitig sehen die Teilnehmer ziemlich rasch, dass diese Handwerkskunst harte Arbeit ist. Sie erleben hautnah, welch’ ein langer und aufwändiger Prozess dahinter steckt.

Am Ende ist meist jeder mit seinem Geschirr oder Kunstwerk happy und das ist das Wichtigste. Für mich ist es eine große Freude, meine Liebe zur Keramik mit anderen Menschen zu teilen.

Mehr in

Töpferalltag

Hot Coffee Club

  • exclusive subscriber ceramics
  • new arrivals
  • early access to new collections and limited editions

Mindly Family

  • Exklusive Keramik für Abonnenten
  • Neu eingetroffene Artikel
  • Early Access zu neuen Kollektionen und Limited Editions
1x email every 2nd Tuesday
1x E-Mail an jedem zweiten Dienstag

Subscribe to our email list

Jetzt Newsletter abonnieren

We use Sendinblue as our email marketing platform. By submitting the form, you acknowledge that the your information will be transferred to Sendinblue for processing in accordance with the Terms of Use .

Wir verwenden Sendinblue als Newsletter-Plattform. Wenn du das Formular absendest, bestätigst du, dass deine Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Mindly Ceramics
Online Magazin und Shop für handgemachte Keramik

Daniel Zanger
Austria (Europe)
+436601614150
mail@mindly-ceramics.com